Sonntag, 16. März 2008

Poetry Slam in L.E.

Mealtime. Dieses Wochenende war ja bekanntlich Buchmesse. Und da ja immer um dieses Massenereignis drumherum gefühlte 2 Milliarden Randveranstaltungen sind, wo man irgendwie gar nicht mehr weiß, wo man zuerst hingehen soll, hab ich einfach mal nach Namen gesucht, die man kennen könnte. Und siehe da: Meine Lieblings-MC Fiva aka. Nina Sonneberg gab sich zu einem Poetry Slam die Ehre. Und da ich die Dame ja schon länger mal in echt bewundern wollte, schien es an derZeit, dieses in die Tat umzusetzen. Gesagt, tun getan.

So ging es mit dem LG und der Mue im gepäck Freitag abend nach ewigen Schleifen durch Lindnau und Plagwitz, 15 Wendungen und einmal nach dem Weg fragen plus Telefonjoker direkt zum Victor Jara, einer laut Miri "DDR-In-Disco", die "aussieht wie die Moritzbastei im Kleinformat". Und tatsächlich, nachdem wir dann tatsächlich drin waren und der Türsteher uns nach 10 Minuten Stempelreparatur endlich reinließ: Der Laden ist echt sau geil.... Felsenkeller Gewölbe, sehr langgestreckt, überall Sitzmöglichkeiten und ne Bar... Schick schick, könnte man durchaus öfter was drin machen...Das Publikum war gemischt, aber irgendwie snobiger als erwartet... Irgendwie elitär, aber irgendwie auch assi... Keine Ahnung, war vom Gefühl her wie ein Penner mit Szepter und Krone... oder wie Paris Hilton mit Gehirn...halt unerwartet.

Geslammt haben dann jeweils 4 Leutz gegeneinander, abgestimmt per Klatsch- und Johlewertung, pro Gruppe (insgesamt 3) kamen einer (oder auch komischerweise 2) ins Finale. Dabei waren:

  • Volker Strübing (der spätere Sieger, mit den lustigsten Texten)
  • Lydia Daher (die ging echt mal gar nicht, arrogante, zugedröhnte Kuh)
  • Sebastian 23 (auch sehr witzig, konnte das Publikum am besten begeistern, Entertainer)
  • Felix Römer
  • Lars Ruppel
  • Fiva (tolle Frau, leider ist sie immer zu schnell beim Sprechen, man kann das meist nicht alles so schnell verarbeiten... aber saugeile Texte, aber gegen Volker leider verdient ausgeschieden)
  • André Herrmann
  • Stefan Seyfarth
  • Tobias Kunze
  • Michael Bitttner
  • Phillip Scharrenberg (der beste Lyriker, sehr geile Wortspiele, und m.E. vom Anspruch her der Sieger...unbedingt reinhören <click> )
  • und noch 1 andere, deren Namen ich jetzt nicht mehr weiß.
Die Moderation kam von Christian Meyer und Julius Fischer, wobei letzterer am Ende nur noch ein beleidigendes betrunkenee Stück deformierte Materie war und sich besser selbst ausgewechselt hätte.

War echt richtig interessant, und wird sicher nicht das letzte mal gewesen sein, dass ich mir sowas angehört habe. Sehr geile Wortspiele, unterhaltsam... aber am besten, man kann dabei sitzen oder liegen, das Stehen die ganze Zeit war schon nervig.. So denn, dann hört euch mal noch den Herrn Strübbing an, ich find den Text so geil:


(YouTube DirectStrübbing)

Kommentare:

LASSE hat gesagt…

Der Typ scheint in der Tat witzig zu sein. Da ärgert man sich fast, dass man die Messe KOMPLETT ignoriert hat.

Anonym hat gesagt…

Dorian Steinhoff hast du vergessen. Der gute Michael Bittner war dafür leider nicht dabei.

André

Anonym hat gesagt…

Ach, und natürlich Nadja Schlüter.