Sonntag, 16. März 2008

Anleitung zur Gewinnmaximierung

Uhhhhhhhhhhhhhhhhhh yay! Da hat jemand aber in BWL gewaltig aufgepasst. Wenn der Umsatz sich aus Preis und Menge zusammenmultipliziert, und man den Preis nich verdoppeln kann, muss man eben die Menge verändern. Das Prinzip funktioniert bei Büchern ja schon lange und wurde ja auch schon mehrfach bei Filmen (bspw. hier und hier) angewendet. Und jetzt hat es auch den Jungen mit der Narbe erwischt:Der letzte Harry Potter wird in zwei Teilen verfilmt!


Klar, die Studios stehen vor dem Ende eines extrem erfolgreichen Franchises, da haut man schonmal aus lauter Verzweiflung, weil die eigenen Reihen ja nur noch Sequels und Remakes zustande bringen, so einen Film in zwei Teile. D.h., doppelt im Kino abkassieren und dann bei den DVD nochmal. Und ich kann es nicht mal boykottieren, weil ich mir die Filme sowieso anschauen werde, auch wenn sie 15 Teile draus machen. Arschlöcher!

(via Joblo)

1 Kommentar:

Icke hat gesagt…

Scheiß Kapitalisten-Schweine...!
;)