Dienstag, 20. Mai 2008

Männertag Memories

Ich hab eigentlich noch voll viel beim Bloggen nachzuholen. Beim Betrachten der Bilder auf der DigiCam werd ich immer wieder aufs Neue dran erinnert, was ich noch nicht in mein virtuelles Tagebuch gekritzelt hab. Gut, man muss auch nicht alles hier breit treten, aber ab und zu sind ja doch Ereignisse, die ganz interessant und witzig waren. Take Männertag Vatertag as an example:

Da war ich nämlich in Fretterode. Das Dorf, was neben erkenntnisresistenten Gau-Fürsten auf die Heimat von einiger mir ans Herz gewachsener Freunde ist, war der Startpunkt für meine erste Trekker-Fahrt. Nachdem ich am Vorabend recht spät bei Martin ankam, konnte ich grade noch bewerkstelligen, dass einige Bier ihr verdientes Ende in meinem geschundenen Leib fanden. Uns unserer Verantwortung am nächsten Tage bewußt, knipsten wir das Licht auch nicht ganz so spät aus und ich durfte mal wieder in Gästezimmer pennen, was ich inzwischen schon "mein Zimmer" getauft habe. Ab und zu dürfen jedoch auch mal andere Gäste drin pennen, so fair muss man schon sein.

Am nächstem Morgen ging es somit früh raus, die beiden trekker starteten um halb 10 am Dorfausgang. Mit an Bord waren alle männlichen Dorfbewohner jeweils 12 Kerle, lustigerweise gut durchmischt mit der Vater & Sohn Generation...und MM. Dann ging es los, pünktlich zum Aufbäumen des Dieselmotors ploppten die ersten Frühstücksbiere. Und dann ab über die Dörfer, Wiesen und Feldwege durch die schöne Eichsfelder Landschaft. Unklischeehafterweise war dabei kein Kampftrinken angesagt, kaum keine Pöbeleien und keine Betrunkenen vor um 12 Uhr. War eigentlich voll lustig, und ich habe gelernt, das Bäume nach dem Fällen Haken eingeschlagen bekommen, damit sich die Rinde nicht vom Holz löst... TOLL! :-)

Dann ging es gegen 14 Uhr rauf zu einer Jägerhütte über dem Dorf, wo die Großvater-Generation bereits mit Grillgut und Faßbier wartete. Der Grillopa war eher in der kategorie "empfindlich bis mürrisch"einzuordnen und man musste sich erst laut rühmend über die Qualität der Brutzelei äußern, um nicht hinterher wieder mit Schmeicheleien zum Weitermachen bewegen zu müssen. Ach ja, und erwähnte ich schon, dass es Faßbier gab... ? :-) Nach zwischenzeitlichen gefühlten -10 Grad kam dann doch noch mal die Sonne raus, und so ließ es sich dann auch aushalten... Echt chillig, und ich hätte mich fast bepisst, als MM ein herumstreunendes Gör in eine Hecke geworfen hat... "..das hat uns früher auch nicht geschadet..." oder so waren seine Worte. Das muss kurz bevor dem Zeitpunkt gewesen sein, als er Martin in den Fuß gebissen hat.... Wahrscheinlich hat ihm die Aussage so ziemlich jeder Person zu schaffen gemacht, dass er graue habe... Man weiß es nicht, sicher war auch eine Teilschuld beim Bier. Lsutig war auch, dass alle über 30 Basecps aufhatten, wahrscheinlich ist das dann so eine Pflichtübung... da hab ich ja noch 2 Jahre, um mir was hübsches zu suchen.

Der Abend war dann relativ ereignislos, was aberan dem grottigen "Spiel" der Bayern lag, bei dem ich dann auch kurzzeitig weggepennt bin. Vielleicht lag es auch ein bisschen am Bier... Fitsch kamen im Laufe des nachmittags ja auch noch dazu, und so ging der Abend dann noch recht lustig zu Ende, ausgenommen einer (bei solchen Anlässen wohl schon traditionellen) Grundsatzdiskussion. Aber das musste echt mal sein.

Und ich bin tatsächlich am nächsten Tag um 9 aufgestanden. Gar kein Problem! YAY! War echt ein schicker Tag mit den Jungs, auch wenn wir keine Väter sind... das wird eh total überschätzt.

Kommentare:

CurryKing hat gesagt…

Boah, die Würste sehen lecker aus

gunni hat gesagt…

Ich habe mir gerade vorgenommen, mal wieder nach Fretterode zu fahren. Sieht ja soooo idyllisch aus...

LASSE hat gesagt…

@Gunni: nich dein Ernst oder?

gunni hat gesagt…

@ Lasse: Doch. Ich war da ewih nicht mehr. Ich könnte mich doch mal beim M.B. zum Kaffee einladen. der freut sich bestimmt und seine Mutti auch :)

Lasse hat gesagt…

Aber Kind, da wohnen NAZIS :-)