Sonntag, 30. März 2008

Spreeblick

So, auf zum Wochenendbericht.... Wie ja AD schon schreibt, war es schick im Dicken B. Gründe für den Besuch gab es wohl viele:

  1. Die Frau D. hatte Geburtstag
  2. Die Obsti war ja sonst immer bei uns, daher jetzt Gegenbesuch.
  3. Ein Berlin-Besuch braucht NIEEEEEE Begründungen, sondern ist ex tunc (meinem Rechts-Prof. wird in diesem Moment wahrscheinlich vor Freude die Medula oblongata platzen) genehmigt. Word!
Da ich mal wieder viel zu spät aus der Arbeit gekommen bin, ging es leider erst gegen halb neun los, aber mit dem neuen lindgrünen Boliden vom Leichgesicht wurde die A9 erfolgreich bezwungen und auf ging es zur Frau D (Vorher noch die Obsti abgeholt). Insgesamt war es nur zu sechst, aber war trotzdem lustig, hatten uns ja auch schon lange nicht mehr gesehen. Enige Stunden, Biere, Ziggies, Mixgetränke und Geburtstagsumärmelungen später ging es zurück zu Obsti, wo ich auch relativ schnell mein Betriebssystem runterfuhr.

Der nächste Tag ging spät los, folglich ausgeschlafen ging es an einen tollen Frühstückstisch. Shopping auf dem Kudamm und im Alexa war die Tagesaufgabe...
Merke: Einkaufszentren, wo man sich trennen kann, und belieblig lange in oder vor beliebigen Läden stehen blieben, gaffen, sinieren, anprobieren, befragen, unentschlossen sein kann, wie man (und vor allem frau) will, sind DEFINITIV besser als wenn man aber so was von ständig auf irgendwen am Eingang warten muss.
So. Naja, Jeans habe ich trotzdem nicht gefunden, dafür kostenlosen Abrieb meiner Schuhsohlen und Bücher und CDs. Und natürlich Kaffee beim Starbucks... YAY. Alles in allem ganz cool, die Berliner veruchen sich ja alle gegenseitig an Individualität zu toppen, was auch einen erfrischende Vielzahl ein kleinen Labels und Läden erzeugen. Aber manchmal geht mir diese ganze "Wir-sind-speziell-weil-wir-in-Berlin-wohnen" Nummer echt aufs Schwein, was da als "alternativ" und "unangepasst" gilt, istt teilweise in meinem Vokabular einfach mal häßlich und geschmacksneutral... Aber was solls, über Geschmack läßt sich ja bekanntlich NICHT streiten...

Abends dann noch mal Treffen mit AD und Eark, wir wollten eigentlich tanzen gehen. Hatten dann auch die Astro Bar ausgespäht, und eventuell die Glühlampe. Naja, die Astro Bar war dann leider wirklich nur eine Bar, die rotzvoll war und einen DJ aufgestellt hatte, der wie es schien nur sich selber mit Monitorboxen bespaßte... Und die Glühlampe war dann zu weit zum Laufen... Hmm, warde dann eben kutzgristig umgeschwenkt auf das RockZ, nen cooler Schuppen auf dem Simon-Dach-Kiez, wo wir sogar ... ach verdammt, ich will ihnen ja nix einbrocken... äh... wo wir sogar mti der Kraft unserer Lungenflügel arbeiten konten. Ach ja, und Dart.. und Hefeweizen...

Naja, heute dann wieder ausschlafen, wir waren ja erst gegen 5 @ home... Frühstücken und dann wieder ab nach L.E., wo Milch und Honig fließen....

FIN

Kommentare:

LASSE hat gesagt…

"RockZ"? Wie geil is denn bitte dieser Name?

WeisstSchon hat gesagt…

STEWWWAN!!! Ich bin enttäsucht... Seit wann trinkt man denn Kaffee bei Starbucks? Da kann man ja gleich den Burger von McDoof hinterherschieben... Und das noch in Berlin wo es doch genug Alternativ-Cafes mit "fair" gehandeltem Kaffee gibt!

Naja... Kannst ja in Leipzig einige Läden aufsuchen und den Kaffeepflückern statt den Konzernen helfen. Bspw. durch Kauf des Cafe Cortadora (schmeckt super!):
http://www.cafe-cortadora.de/

Icke hat gesagt…

Und weils so nett war, noch eine Umärmelung aus dem hippen Berlin!

Muss mir anscheinend unbedingt noch ein paar häßliche (dafür aber seltene) Sachen zulegen... ;)

Anonym hat gesagt…

no comment

Doro