Montag, 1. Oktober 2007

Bite me Pt. 1

Urlaub war ja auch... Ist auch schon wieder ne ganze Woche her, aber ich will mal anfangen, einbissel was zu berichten :

Los ging es Sonntag morgen, alle inklusive Fahrer (Marcie) noch leicht im Tran aufgrund diverser Feierlichkeiten der We(h)r-Pyromanen... Gut gelaunt, Kaffee intus und ab Richtung Tschechland... Nochmal schnell in L.E. am Mc Doof eingekehrt,und schon waren wir durch Prag durch... Problem: das war ja nicht mal die Hälfte der Strecke.... Endlose weiten, Leben zwischen Traum, Nackenschmerzen ("Ach, übrigens Jungs, die Kopfstützen hinten liegen noch zu Hause, aber das geht schon, oder ....?"), Männergerüchen, Männergesprächen aka dummes Gesabel. Egal, ging auch alles vorbei, dann weiter nach Bratislava (wo gefühlte 99 % vom Cayenne gebaut werden) und dann ab nach dem Ungarnlande...


Dort sollten wir uns dann auch die erste Nacht betten, in einem Hostel Motel namens "Convoy City"... Alles im Western Style, sehr geil, 15 Bier und einige Partien später gingen die vier Daltons dann auch in die Koje. Am nächsten Tag dann endlich Rumänien. Und was für eine Begrüßung... Die Straße....nee, noch mal.... der unbefahrbare Feldweg stellte unsere Stoßdämpfer auf schier unlösbare Aufgaben. Nachdem wir das Dreckskaff Oradea hinter uns gelassen hatten, ging es weiter auf der E 60.

If your not down with the street and hard enough, the streets eats you.
Autobahnen gibt es nicht in Rumänien, aber es ist ja eine geplant... schön für sie, aber da war keine...Ich persönlich denke ja auch, das der gemeine Rumäne keine Autobahn fährt, zweispurig und dann noch nicht mal Gegenverkehr, wie öde... Keine Herausforderungen, ich denke, Sie würden 2 seperate Gegenspurstrekcen daraus machen... Die sind echt krass, die überlegen einfach nicht, und schon gar nicht langfristig... Dort wird überall überholt, in 25 Reihen überholt, Sicherheitsabstand 1/11 Tacho usw.... Meine Fresse, kurz gucken [dann würde bei Menschen der Moment kommen, wo man sich überlegt, das das mit dem Gegenverkehr schon ziemlich schwierig werden könnte, und man bleibt dahinter] und raus... Das gilt sowohl für PKW als auch für Busse mitAnhänger, Transporter mit 2!! Anhängern und LKW im Allgemeinen... Die müssen da alle gepimpte Maschinen haben, alter Schwede.... Überholverbotsschilder gab es ungefähr 2.000.000.000 mal, in Ortschaften war immer überholen erlaubt, halt ganz normaler Landstraßen-Darwinismus in Reinform... Der wahnsinn, von wegen defensiv fahren, wie es im Reiseführer stand... Auf dem Rückweg hatte marcie dann schon die rumänische Fahrweise annektiert, und wir waren 2 Stunden schneller.... Respekt, aber da hat auch keiner geschlafen bei, nur jeder die Augen zu, um das Ende nicht sehen zu müssen...

Nichts desto trotz kamen wir dann endlich in Sighisoara [bilder gibts auch unbekannterweise ne Menge beim Karpatenwilli] angekommen, die Pension gefunden und das erste Mal Tino getroffen... Tino ist echt eines der Highlights vom Urlaub gewesen, nen paranoider Vertreter des Schlages "früher war alles noch besser", und hatte m.E. voll einen am Laufen... Naja, zum Glück gab es dann ja noch die Ani, unsere tolle Gastgeberin.... Sie war da zwar auch nur angestellt, hat sich aber so um alles gekümmert... Sie konnte auch saugut Deutsch, und war immer unsere Frühstücksfee...
aber mehr wann anders, ich muss mal pennen jetzt

Kommentare:

MC Domnick hat gesagt…

Wow, hört sich nach Abenteuerurlaub in Osteuropa an...zúm Glück nicht in einem Hostel ohne Rückfahrt... ;)

BwieB... hat gesagt…

Yeah! Cool, cool... Osteuropa würd ich mal gern bereisen! :)

Sehen wir uns Freitag?