Donnerstag, 22. Februar 2007

Rise & Fall



Hallo, Musikbegeisterte Leserschaft!

wir ihr ja alle unschwer erkennen könnt, gebe ich auf mit Hilfe von Google Calendar immer kleine nette grüne Hinweise, wo sich der Herr Weinrich die Seele aus dem Leib schreit und und selbigen in brettharten Gitarrenwänden schüttelt... Oder auch einfach mal mit Augen zu in der Menge steht, und die gesamte Atmo eines Live-Konzertes aufzusaugen und es euch direkt in die lesende Augen zu pusten....
So war es nun auch am letzten Freitag. Veranstaltungsort war das Objekt 5 (in Halle), eines der schöneren Plätze in der Stadt, in der ich nicht mal tot über dem Zaun hängen will. Aber egal, die Zeit heilt ja alle Wunden und ich hoffe noch euf eine gnädige Endmoräne, die das regelt... Anlass dieser freiwillgen Ausreise aus dem Leipziger Paradies war Sport. Doch nicht ödes Jogging oder Spießruten-Laufen war angesagt


Um mir jetzt alle Wortspiele gleich mal zu sparen, will ich mal besser losquatschen... Die Gruppe Sport ist einfach toll...und noch sehr unbekannt, was ich absolut nicht nachvollziehen kann. Deutsche mitreißende und bewegende Texte, tolle Melodien und Riffs, alles in allem 3 richtig sympatische Hamburger Jungens... Das Hallenser Publikum war zwar etwas komisch den Abewnd, aber wir 3 (Jenser, Claudi und meinereiner) neben ein paar anderen halt allein gerockt. Vielleicht waren die auch noch von der Vorband bedient, PERLICH... Aber der Sänger Typ mit dem Mikrophon hätte ja wenigstens mal warnen können... Super Instrumental-Stücke, aber singen ist nicht seins, dagegen ist der Peter von den Sportfreunden ein Goldkehlchen... Seht ihr denn das genau so?

War auf jeden Fall ein saugeiles Konzert einer saugeilen Band. Tut euren Ohren einen gefallen und hört euch mal in die Band rein. Hörproben gibts hier bei Amazon und hier über MySpace. Wie Muttern schon sagte, Sport ist wichtig für die Gesundheit, wenn ihr also nicht krank werden wollt....

Das Album "Aufstieg und Fall der Gruppe Sport" handelt lose, aber unverkennbar davon, wie es ist, Band zu sein. Wie man sich aufführt als Vorgruppe, sich in Stadienrocker reinträumt und dann doch wieder realistisch bleibt. Kunstvoll daran ist, dass Felix (Sänger) Figuren erschafft, sich Szenerien ausdenkt, ohne immer nur sich selber zu beschreiben. Ich bin mir sicher, das sie es noch weit schaffen können. Wird meiner Meinung nicht mehr lang dauern, bis ich mit ihnen wilden Sex habe sie es ins Radio geschafft haben

Wenn euch also die Musik gefällt, seid Pioniere, erzählt es weiter. Den Aufstieg der Gruppe Sport können wir vielleicht ein Stück mittragen, es liegt an uns, musikalische Kollateralschäden wie DJ Ötzi und die verdammten Höhner aus den Charts zu verbannen...und vielleicht sogar aus dem Sonnensystem! These are your weapons of mass destruction, mr. bush

Wohlan Sport-Freunde, und werdet nicht stiller! Ich bin seid 1945 nicht mehr so begeistert von einer deutschen Musikkapelle gewesen... (keine Sorge, der Link hat keine Haken :-) Ehrlich.

1 Kommentar:

irgendwer hat gesagt…

...
die sollten sich ihren bandnamen mal zum motto nehmen :-)))